Kinder mit häufigen Kopfschmerzen

Leiden Kinder unter regelmäßigen Kopfschmerzen, so muss es sich nicht immer um Stress und Anspannung handeln.
Zur Abklärung gilt es den Kinderarzt, einen Augenarzt, einen Zahnarzt oder Kieferorthopäden hinzuzuziehen. Können diese keine Ursachen für die Beschwerden finden, gibt es eine Reihe weiterer Ansätze der Naturheilkunde, und der Osteopathie, die man verfolgen kann, um den lästigen Wegbegleitern auf die Schliche zu kommen. Sie selbst können sich zunächst folgende Fragen stellen:
• Seit wann bestehen die Beschwerden?
• Haben Sie einen Auslöser in Verdacht?
• Trinkt das Kind genug? 
• Was trinkt es?
• Was isst das Kind? 
• Kann die Ernährung verbessert werden?
• Kann ihr Kind normal abführen und Wasser lassen?
• Mussten des öfteren Antibiotika oder andere Medikamente eingesetzt werden?
• Wie ist der Schlaf des Kindes?
• Ist das Kind häufig unruhig, unkonzentriert? 
• Liebt Ihr Kind Süßigkeiten? (welches Kind liebt keine …)
• Bestehen Magen-/Darm beschwerden?
• Achten Sie auf individuelle Unverträglichkeiten

TIPP Sie können selbst ein Protokoll über einsetzende Symptome und Schmerzen vor dem Hintergrund der vorab genannten Stichpunkte anfertigen. Mit diesen Erkenntnissen können Sie sich gezielter Hilfe bei Ihren Therapeuten einholen.

Wichtig Beim Anlegen eines Protokolls handelt es sich nicht um das Erstellen einer Diagnose! Es gilt herauszufinden, ob es Triggerfaktoren (Auslöser) gibt – dies kann keiner so gut wie Sie, denn Sie verbringen die meiste Zeit mit Ihrem Kind. Die medizinisch-analytische Ebene muss unabhängig davon vollständig abgeklärt sein.  Zusätzlich können alternative Therapien hinzugezogen werden.


zurück zur Homepage!